Zum Inhalt wechseln




La Rara




La Rara

La Rara
Rufname: Lilly
Mutter: free day
Vater: cold money
Fohlen: /

Geburtsdatum:
12.3.08
Geschlecht: Stute
Rasse: Azteken Pferd
Fellfarbe: gold champagne schecke,Blesse

Charakter: wild,frech,sportlich,ausdaernd
Beschreibung: La Rara ist kein einfaches Fohlen.Sie hat unmengen an energie und bewegt sich gerne. Es ist untypisch für Pferde dieser Rasse,doch es gibt ja immer ausnahmen. Sie ist frech und ihr ist egal ob der andere spielen will oder nicht,denn was sie will ist Gesetz. Sie ist sehr sportlich und hat hohes Gangpotential was viele garnicht von ihr erwarten. Man muss sie einfach gern haben.

Beschreibung Erwachsen
Das Freche ist la rara geblieben. man kann sie nicht aus den Augen lassen. Auch wild ist sie noch und hin udn wieder kann man einen Bocker nicht vermeiden. Sie liebt es zu laufen udn zu rennen. Sie hat unglaublich ausdauer und ist super für den Sport geeignet.

Aussehen: La Rara hat kleine Ohren und schöne,dunkle Augen. Der hals ist schön bemuskelt und schön geschwungen. Sie hat eine lange schräge Schulter und einen kurzen Rücken mit langen Kruppe. Ebenso besitzt sie trockene Gelenke und harte Hufe.
Stockmaß: 150

Gesundheit: sehr gut
Hufe: sehr gut

Besitzer:
PrinzSamurai
Pferd erstellt von: Leopoldx3

Galopprennen Klasse:
E
Western Klasse: E
Spring Klasse: E
Military Klasse: E
Dressur Klasse: E
Distanz Klasse: E
Eignung: Distanz,Dressur

Eingeritten:
Ja
eingefahren: /
Bodenarbeit: ja

alte Beschreibung:

la rara hatte ich beim Schlachter gefunden. Doch ich fand das Fohlen zu schade zum schlachten. die Rasse gab es nicht oft hier und das Fohlen war ja kern gesund.Nun lebt sie bei mir und soll später mal eine Zuchtstute geben.

Fotos:

Lilly auf der Weide:
Eingefügtes Bild

La rara als Fohlen
Eingefügtes Bild


    Foto
    IloveUndercover
    15.07.2011 - 11:29 Uhr


    la rara musste nun mit den anderen fohlen in den stall ziehen.
    es wurde winter udn ich wolte nicht das sie krank wurden.
    zuuerst holte ich la rara von der weide und führte sie auf den hänger.
    dann fuhr ich zum stall und lud sie aus.
    ich mache eine kuschelige box neben dem neuen freiberger zuecht und öffnete das padoug das sie sich beschnüffeln konnten.
    dann ging ich den nächsten holen
    +



    heute wollte ich mich mal wieder uj meine fohlen kümmern.
    zuerst holte ich yaris aus der box.
    der keline kannte das halfter schon.
    ich band ihn draussen an.
    dann putzte ich ihn.
    anschliesend satellte ich ihn wieder in die box udn gab ihm etwas müsli.
    dann kam la rara drann.
    ich holte sie herraus und putzte sie.
    dann schmuste ich- noch eine runde mit ihr.
    sie war eine richtig verschmuste.
    dann kam sie zurück in die box und durfte auch müsli fressen.
    als die beiden fertig waren kamne sie auf die weide.
    bockend gallopierten sie die weide entlang.
    dann ging ich wieder zum stall.
    jetzt kam sixth drann.
    auch sie holte ich heraus und putzte sie.
    dann ging ich noch ne runde spazieren,da sie kein gutes halfterbenehmen heute gezeigt hatte.
    dann kam sie in den stall udn bekam müsli.
    dann putzte ich dark.
    als ich fertig wra bekam auch er seine portion.
    als beide fertig wraen kamen sie zu la rara und yaris.
    sofort spielten sie zu 4.
    jetzt holte icxh lumina und cascavelle zusammen raus.
    ich putzte beide und fütterte sie.
    nun kamne beide zu den anderen auf die weide.
    jetzt folgte glory. auhc sie wurde geputzt udn gefüttert.
    nun waren schon einige auf der weide.
    die halbschwestern light sun und vanegra wurden auhc geputzrt und gefüttert.
    nun kamen sie auf die weide.
    als letztes noch layla.
    bei ihr wiederholte ich auch alles.
    nun war ich fertig.
    ich machte noch die boxen sauber und bereitete das futter für den abend vor
    dann ging ich zum stall.



    nun war yaris an der reihe.
    ich holte den kleine aus der box und brachte ihn auf die weide.
    sofort rannte er zum zaun und beschnüffelte vale.
    ich lies die beiden in ruhe und holte la rara.
    auch sie brachte ich auf die weide.
    sofort wande sich yaris ab udn spielte mit dem stutfohlen.
    dann machte ich mich auf den weg um die anderen zu holen.



    gewöhnung an die trense
    zuerst holte ich heute cesar heraus.
    ich führte ihn ein paar runden aufm hof.
    dann holte ich die neue fohlen trense.
    ich bestrich sie mit zuckerwasser und hielt sie ihm hin.
    freiwillig nahm er sie in den mund.
    ich führte ihn ein paar runden damit.
    dann lies ich ihn damit etwas laufen.
    dann zog ich sie ihm wieder aus udn stellte ihn in den stall.
    dan kam vale an die reihe.
    ich wiederholte alles bei hm.
    danach yaris und la rara.
    dann sixth und dark.
    jetzt lumina udn cascavelle.
    nun layla und glory.
    und dann zu guter letzt noch die halbgeschwister vanekra und light sun.
    nun hatten schon alle ihre trensen im maul gehabt.
    ich hängte alle weg und ging nach hause.

    Foto
    IloveUndercover
    15.07.2011 - 11:30 Uhr
    alte Pflegis:

    Pflegi für alle Pferde + Ankunftsbericht von Dark Diva, Light Diva, Fetma, Can it be Love, Colour, Street, Laila, la rara, Vanekra, Light Sun, Mare of Flames und Leshano (nachgeholt)

    It's time to stand up! rief mein Wecker. Ich wachte auf, stand auf und machte mich schnell fertig. Heute war ein großer Tag: 1. Ging ich nach längerer Zeit wieder zu meinen Pferden und 2. kamen heute 12 neue Pferde an, nämlich Dark Diva, Light Diva, Fetma, Can it be Love, Colour, Street, Laila, la rara, Vanekra, Light Sun, Mare of Flames und Leshano. Dark Diva hatte ich Kiri abgekauft, die Dark Diva vor einem Tierquäler gerettet hatte und Light Diva holte ich von einem guten Zuchtgestüt. Also machte ich mich auf den Weg. Zuerst holte ich Light Diva und fuhr direkt zu Kiri, um Dark Diva zu holen. Erst wollte sie gar nicht aus der Box, doch dann wieherte Light ihr zu und sie rannte förmlich und den Hänger. Ich stellte die beiden in Boxen nebeneinander und fuhr nun zum Pferdemarkt, wo ich Flame und Leshano abholte. Auch die beiden kamen erstmal in Boxen. Als nächstes kam eine Fohlenausstellung, bei der ich 4 Pferde ergattern konnte; Laila, la rara, Light Sun und Vanekra. Ich brachte die kleinen in den Stall, bevor ich weiter zu gabschkes Verkauf fuhr. Dort kaufte ich Street, Fetma, Can it be Love und Colour. Ich fuhr wieder nach Hause und brachte alle Pferde, sowohl die neuen als auch die alten, auf die Koppeln und mistete die Boxen aus. Nun holte ich das erste Pferdchen rein: Little. Ich putzte die kleine Shettystute und ging mit ihr ein wenig im Wald spazieren. Als wir wieder auf dem Hof waren, ließ ich die Kleine nochmal auf die Koppel und holte den kleinen Hengst Sweet rein. Ich putzte ihn und machte mit ihm Spiele, wie Fussball. Und weil es grad so schön war, holte ich noch Laila, la rara, Vanekra, Sunny und Light Sun dazu. Die kleinen spielten toll zusammen, mit dem Ball, sie zog sogar mit ihren Mäulern an Seilen rum. Nach einer Stunde waren alle ziemlich erschöpft und ich brachte sie wieder zur Weide. Dafür holte ich Muemmi. Ich putzte sie flott und sattelte und trenste sie. Ich baute auf dem Springplatz einige Hindernisse auf und ritt Muemmi warm. Nun begann ich, mit ihr zu springen. Sie machte es sehr gut. Nach einiger Zeit reichte es und ich ritt sie noch im Schritt. Nun brachte ich sie wieder zur Weide und holte Lametta. Sie sollte bald verkauft werden. Ich putzte sie ganz sauber und sattelte und trenste sie. Ich führte Lametta auf den Springplatz und machte auch mit ihr einige Springübungen. "So ists brav", sagte ich am Ende, als wir fertig waren. Ich ließ Lametta noch ein bisschen Schritt gehen und sattelte sie wieder ab und brachte sie auf die Koppel. Ich nahm Red Sky mit. Ich putzte ihn schnell und trenste ihn, führte ihn hinaus und saß auf. Ich lenkte ihn Richtung Wald. Wir waren lange unterwegs, auch galoppierten und trabten wir einwenig. Es war schön ruhig und schön. Wieder auf dem Hof lobte ich Sky, brachte ihn wieder auf die Koppel und holte Victims. Ich putzte ihn und legte ihm einen Longiergurt an, befestigte an der Trense einen Longiergurt und nahm eine Peitsche mit. Ich longierte den braunen eine halbe Stunde lang und brachte ihn dann wieder auf die Koppel. Ich nahm dafür Shiny mit. Ich putzte und sattelte sie und führte sie zum Hof hinaus. Ich stieg auf und ritt sie Richtung Feld. Auf dem Feld fetze Shiny los und ich ließ sie. Bald konnte sie nichtmehr und wir ritten zurück. Ich sattelte sie ab und brachte sie zur Koppel. Ich holte Blue. Die wunderschöne, edle Araberstute kam willig mit. Ich führte sie zum Anbindeplatz und striegelte sie ordentlich, putzte sie mit der Kardätsche und sattelte und trenste sie, kratzte ihre Hufen aus und bandagierte sie. Ich saß auf und ritt sie auf den Dressurplatz, wo ich eine Stunde Schenkelweichen, Piaffen, Passagen und übertreten mit ihr übte. Sie war eine total perfekte Stute! Nach der Stunde spritzte ich sie noch ab und brachte sie wieder auf die Koppel und holte Wild Star und Sternenstaub. Ich sattelte Star schnell und saß auf und nahm Sternenstaub am Strick. Wir ritten aus. Die Stuten genossen es sichtlich. Wieder auf dem Hof lobte ich beide und brachte sie zur Weide, holte dafür Diabolo und sattelte ihn. Mit ihm machte ich auch einige Dressurübungen, ehe ich ihn wieder auf die Koppel brachte und Laputa und Violett holte. Ich machte mit beiden im Roundpen Vertrauensübungen. Später brachte ich sie wieder zur Koppel und lobte sie. Nun waren alle Pferde versorgt, außer den neuen, die sich erst eingewöhnen müssen. Ich brachte alle Pferde wieder rein und fütterte sie, lobte und kuschelte alle noch mal und ging dann.

    Pflegi für alle Pferde

    Heute kümmerte ich mich ausgibieg um alle meine Pferde. Hier der Tagesablauf:

    -Rausbringen
    -Boxen Misten
    -Reinholen
    -Füttern
    -Putzen
    -Pferde reiten
    -Fohlen longieren
    -Abspritzen
    -Verabschieden

    Pflegi für alle Pferde (Gnadenweide, Weide, Verkaufsstall 1, Verkaufsstall 2): Der letzte gemeinsame Tag vor meinem Urlaub

    Ich stand heute extrem früh auf, da ich mich heute um alle alle Pferde kümmern musste. Zuerst ging ich zur Gnadenweide. Dort begrüßte ich erstmal alle Pferde. Die Gnadenweide war wirklich eine Weide, dort waren keine richtigen Boxen, aber ein wunderschöner, großter, geschützer Laufstall, den man bei Unwetter verschließen konnte. Ich putzte Little und Sky, trenste Sky und machte einen langen Führstrick an Littles Halfter. Nun stieg ich auf Sky und ließ ihn im Schritt loslaufen. Es war eine gemütliche Runde durch den Wald. Als wir wieder an der Weide waren, die etwas vom Hof abgelegen war, stieg ich von Sky ab, lobte ihn und Little, kratzte beiden die Hufe aus und ließ sie auf die Koppel. Jetzt kam Light dran. Ich putzte die kleine Stute und zog ihr den Longiergurt an. Ich führte sie auf ein abgezäuntes Stück der Koppel und longiette sie 20min. Als ich fertig war, lobte ich sie und ließ sie wieder auf die Weide. Jetzt fing ich Love ein. Ich putzte den Hengst kurz, dann trenste ich ihn und ritt mit ihm eine kleine Runde durchs Gelände. Auf einem Feld ging er durch, und ich ließ ihn. Nach dem wilden Galopp kehrten wir zum Hof zurück. Ich lobte Love und ließ ihn laufen. Jetzt kommt die hochnäsigste Omi der Welt-Fetma! Ich führte die Berberstute am Halfter in das abgezäunte Stück Koppel und longierte sie frei. Als ich fertig war, wurde auch sie gelobt und wieder freigelassen. Jetzt noch Shagun und Paquita, dann war die Gnadenweide versorgt. Zuerst longierte ich Paquita ein wenig, dann ritt ich mit Shagun durch den Wald. Ich verabschiedete ich von den Pferden. In 2 Wochen würde ich sie wiedersehen. Als nächstes ging ich zum Verkaufsstall mit den Fohlen. Ich begüßte die kleinen Racker und baute auf dem Platz der Verkaufsfohlen folgendes auf: Ein Ballspiel, ein Tonnenrennen, eine Brücke und einen Podest. Ich ließ die Fohlen auf den Platz und jeder fand sofort etwas, was ihm gefiel: Vanekra und Sun spielten mit dem Ball, Sweet erklamm das Podest und verteidigte es, Laila hatte Spaß dran, über die Brücke zu laufen und rara war begeißtert vom Tonnenrennen. So ließ ich die Fohlen einige Zeit spielen, während ich ihren großen Laufstall mistete. Als ich fertig war, holte ich die Fohlen wieder rein und verabschiedete mich auch von ihnen für 2 Wochen. Nun gings auf zum Verkaufsstall der Pferde. Ich begrüßte alle und brachte sie auf die Weide. Ich mistete ihre Boxen und holte Alsari und Creme rein. Ich zog beiden Trensen an und saß auf Alsari auf. Ich nahm die Zügel von Creme in die Hand und trieb Alsari an. Nach der Hälfte der Strecke wechselte ich die Pferde. Wieder am Verkaufsstall angekommen, lobte ich beide, trenste sie ab und brachte sie wieder auf die Koppel. Jetzt nahm ich Leshano und Flames mit. Mit ihnen machte ich das Gleiche wie mit Alsari und Creme. Wieder auf dem Hof, lobte ich beide und brachte sie wieder raus. Jetzt kam Diabolo. Ich putzte, sattelte und trenste ihn und führte ihn auf den Reitplatz. Ich stieg auf und machte mit ihm einige Dressurübungen. Er war ganz brav. Ich lobte ihn am Ende, stieg ab und brachte ihn wieder auf die Koppel. Ich nahm Colour und Star mit. Mit beiden machte ich Freispringen, aber nur niedrig. "Brav", sagte ich am Ende und brachte beide wieder weg. Jetzt nurnoch Shiny. Ich sattelte und trenste sie und machte mit ihr leichte Sprüunge. Als wir fertig waren, brachte ich sie in den Stall und holte die restlichen Verkaufspferde. Ich verabschiedete mich von ihnen und ging jetzt zur Weide. Ich brachte erstmal alle elf Pferde raus und mistete ihre Boxen. Als erstes holte ich dann Sunny und Trafic, ich putzte beide und nahm beide ans Halfter. Ich wollte mit ihnen einen Spaziergang machen. Er verlief ruhig, schön und ohne Probleme. Wieder auf dem Hof, halfterte ich beide ab und brachte sie wieder auf die Koppel, wo sie sofort übermütig rumtollten. Lächelnd kümmerte ich mich nun um Blue. Ich wollte eigentlich einen Ausritt mit ihr machen, aber sie schien das einzige Pferd auf der Welt, das lieber arbeitete. Trotzdem würde ich es versuchen. Ich putzte das glänzende Fell der Araberstute und sattelte sie. Ich trenste Blue und führte sie auf den Hof, wo ich aufstieg. Und jetzt lenkte ich sie ins Gelände. Einmal erst war ich mit ihr auf einem Ausritt gewesen, aber er war nur kurz gewesen. So doof schien Blue es doch nicht zu finden, sie stellte die Ohren auf und schaute in der Gegend rum. Im Trab dasselbe und im Galopp konzentrierte sich Blue total auf ihre Bewegung. Das musste sie auch, denn sie war wahnsinnig schnell. Der Ausritt hatte eine Stunde gedauert, kam mir aber kürzer vor. Als wir zurück waren, sattelte und trenste ich Blue ab, lobte sie und brachte sie wieder auf die Koppel. Als nächstes war Alwa dran. Ich putzte sie und sattelte sie, trenste sie und führte sie auf den Springplatz, wo ich einige niedrige Sprünge mit ihr übte. Alwa war brav, ich lobte sie und brachte sie zurück zur Weide. Dafür nahm ich Ice mit. Ich putzte die Araberstute, sattelte sie, trenste sie und unternahm mit ihr einen Ausritt. Auf den Galoppstrecken ging Ice richtig ab. Sie war nunmal sehr schnell. Am Ende lobte ich sie, brachte sie zurück zur Weide und holte Vio. Ich putzte und trenste sie und ging mit ihr ins Gelände. Auf der Strecke lagen einige Baumstämme. Aber gut, wir versuchtens. Und es klappte erstaunlich gut, dafür, dass ich keinen Sattel hatte und Vio kein Springpferd war. Ich lobte die Stute und wir ritten zurück zum Hof. Dort lobte ich Vio nochmal und brachte sie wieder auf die Koppel. Jetzt kam ihre Freundin Laputa dran. Auch mit ihr machte ich einen sattellosen Ausritt über die Strecke und auch mit ihr klappte es. Ich lobte sie und brachte sie zurück zur Koppel. Nun kam Strassi dran. Ich trenste ihn, putzte kurz drüber und ritt mit ihm zum See, wo wir ein bisschen schwommen. Es machte großen Spaß, dennoch mussten wir irgendwann zurück. Auch Strassi wurde gelobt und wieder auf die Weide gebracht. Ich nahm Maramaus mit. Sie bekam ihren Westernsattel auf und ich übte einige leichte Westernsachen mit ihr. Als wir fertig waren, tätschelte ich sie, brachte sie auf die Koppel und nahm Vase mit. Ich ließ ihr das Halfter drauf und schwang mich auf ihren Rücken. Ich übte mit Halfter, sie auf dem Dressurplatz zu kontrollieren. Es klappte gut. Ich brachte sie wieder auf die Koppel und jetzt war das letzte Pferd für heute dran: Slushi. Ich fing sie ein und brachte sie zum Putzplatz. Man merkte ihr an, wie ängstlich die Curly-Stute war. Ich kraulte sie minutenlang und sie beruhigte sich. Lächelnd putzte ich sie ein wenig mit der Kardätsche. Ich brachte sie in den Roundpen und ließ sie erstmal laufen. Sie lief von mir weg. Ich drehte mich von Slushi weg und tat so, als wäre sie mir egal. Interessiert aber scheu kam sie langsam an mich heran. Vorsichtig, ganz langsam drehte ich mich um und streichelte Slushi. Dass sie das schon zugelassen hatte, war ein Fortschritt. Ich gab ihr eine Möhre und brachte sie in die Box, ehe ich auch die restlichen Pferde reinholte. Ich verabschiedete mich von ihnen für zwei Wochen und ging. Ich würde die Pferde sehr vermissen, aber es sind ja nur 2 Wochen.
    Foto
    IloveUndercover
    15.07.2011 - 12:21 Uhr
    Ankunft von La Rara (Lilly)
    Endlich würde meine Pangäa nicht mehr alleine sein. Ich hatte bei der Vorbesitzerin von Pangäa ein Fohlen gekauft. Heute wollte ich es abholen. Es war ein Stutfohlen. Schon früh morgends gind ich in den Stall und gab Pangäa Futter. dann fing ich an die Box der neuen Stute einzustreen. laut züchter hieß sie La Rara aber ich würde sie Lilly nennen. Es hörte sich nicht ganz so hart an und passte besser zu einem Fohlen. Ednlcih war die Box eingestreut. Pangäa spitze freudig die Ohren. Anscheinend wusste sie das sie Gesellschaft bekäm. Ich testete die Selbsttränke und holte etwas Müsli für das Fohlen. Dazu michte ich Mineralien für den Knochenaufbau und legte die zuvor kleingeschnittenen Apfelstücke darauf. Auch Pangäa die ganz ungeduldig in der Box wurde als sie die Äpfel sah,bekam eine Portion. Dann war es endlich soweit. Ich konnte Lilly abholen! Schnell stieg ich in meinen Wagen,hinter dem Schon der anhänger hing. Nach etwa einer Stunde kam ich auf dem Hof an,auf dem ich Pangäa gekauft hatte. Babsi erwartete mich führte mci hdan aber in einen anderen Stall. Hier standen nur Fohlen. Es war ihr Fohlenverkaufsstall. Viele kleine Augen beobachteten mich als ich durch die Stalgasse lief. eins war schöner wie das andere. Doch natürlich gefiel mir Lilly am besten. Das kleine Palomino Fohlen kam direkt an die Boxentür und nahm das Leckerlie was ich ihr hinhielt freudig an. "Hallo meine kleine " begrüßte ich das Fohlen und Babsi drückte mir ihr Halfter in die Hand. Ich betrat Lillys Box und streifte ihr das Halfter über. Skeptisch beobachtete sie mich bevor sie schnaubte. ICh verließ mit irh am Strick die Box udn wir führten sie zum Putzplatz wo ich sie festmachte und ihr die mitgebrachten Transportsachen anzog. ICh musste feststellen das dunkelblau ihr vorzüglich stand. Dann brachten wir sie zum Hänger. So neugierig wie das Fohlen war stand es schon bald im Hänger und ich befestigte noch die Sicherheitsstange bevor wir den Hänger schlossen und ich mich ins Auto setzte um nach Hause zu fahren. Sie war sehr ruhigauf der fahrt,doch von babsi wusste ich das Lilly schon viel durchgemacht hatte. Sie sollte geschlachtet werden,wurde dannaber gerettet udn später an babsi verkauft, die sie aber nun auch verkaufte da sie die Zeit einfach nicht für alle Pferde aufbringen konnte. Als wir auf dem Hof ankamen,stieg ich aus und machte die Raumpe runter. nun löste ich die Sicherheitsstangen und führte das Fohlen hinunter. Es war relativ ruhig. Nun führte ich es zum Putzplatz udn zog ihm die Transportsachen aus. Es war sehr unruhig was aber sicher von der aufregung kam. ICh löste die anbindeketten vom Halfter udn befestigte wieder den Führstrick. nun ührte ich das Fohlen zu seiner großen Box. Pangäa beobachtete dies skeptisch. Lilly hatte die Box neben Pangäa. ICh stellte das Fohlen hinein. Sofort fing Lilly an zu fressen udn Pangäa fand sie schon bald unnteressant. Welche gefahr sollte auch schon von so einem kleinen Fohlen ausgehen. Ich lies die 2 alleine damit Lilly sich gut einleben konnte...
    Foto
    IloveUndercover
    18.07.2011 - 13:11 Uhr
    Ausritt mit Pangäa und Lilly

    Huete wollte ich etwas Ausreiten. ICh beschloss mich Lilly mitzunehmen. ICh ging in die Sattelkammer und holte das neu gekaufte Halfter. es war dunkelblau und mit Neopren unterlegt. Ich betrat die Box udn zog es ihr an. Es stand ihr perfekt. Dann führte ich sie zum Putzplatz und band sie an. Dann putzte ich sie gründlich. Nun holte ich noch Pangäa udn machte sie hinter der Trennwand in einer anderen Kabiene fest. Nun putzte ich sie. Schließlich Sattelte udn trenste ich sie und gurtete nach. ICh führte beide nach draussen und stieg auf. Mit Lilly am Strick machte ich mich nun auf den weg auszureiten. Im schritt ritt ich den weg entlang der weg von meinem Hof führte. Schon bald kamen wir an ein paar Felder.Auch diese waren schnell durchquert und wir mussten eine Straße überqueren. Pangäa war recht ruhig doch Lilly machte alles angst. So beschloss ich umzudrehen. Bald schon hatte ich wieder den Hof erreicht. Ich stellte Lily zurck in ihre Box. Dann ging ich mit Pangäa nochmal ins Gelände. ICh ließ sie ein paar mal Galoppieren und sie machte es wirklich gut. Als wir nach eienr Stunde zurück kamen,sattelte ich Pangäa ab und brachte sie aufs Padock. Auch Lilly stellte ich hinzu. Dann holte ich die Schubkarre und machte Pangäas Box sauber. Nun füllte ich noch ihr Heunetz mit Heu und schüttete Müsli in den Trog. Als dioe Box fertig war,mistete ich auh lillys Box aus,die wesentlich sauberer war. Auch sie bekam ihr Heunetz gefüllt und Müsli in den Trog. Anschließend kehrte ich die Stallgasse, spritzte den Putzplatz ab und reinigte Pangäas Gebiss. Anschließend fettete ich noch ihre Ledersachen und gign an die Weide um beide wieder zu holen. Sie hatten beide gefressen. ICh rief Lilly udn sie kam beim 2. Rufen. Nun befestigte ich den Strick an ihrem Halfter udn führte sie zurück zum Stall. Dort brachte ich sie in ihre Box und ging wieder los um Pangäa zu holen. Ich ief sie und befestigte den Strick an ihrem Halfter. Nun führte ich sie zum Stall und stellte auch sie in ihre Box. ich verabschiedet mich von beiden udn ging zum haus
    Foto
    IloveUndercover
    18.07.2011 - 14:30 Uhr
    Übung für distanzritt
    ICh hatte mich für etwas angemeldet. Um genau zu sein für ein distanzritt. Schon früh am morgen stand ich auf,um dafür zu üben. ICh gign in den Stall und holte Pangäa aus ihrer Box. ICh putzte sie und holte schließlich ihren Sattel. Dann sattelte ich sie und trenste sie. Als sie fertig war ührte ich sie aus dem Stall udn stieg draussen auf. Nun ritt ich los. Schön ruhig udsn gleichmäßig ritten wir unsere lange strecke. Wir wollten ja schließlich gewinnen,doch ob es was brachte weiß man nicht. Pangäa hatte viel ausdauer undso hatten wir wenigstens eine kleine chance. Nachdem wir meine gewünschte trecke zurückgelegt hatten,und das auch noch in einer ansehlichen zeit,machte ich mihc auf den rückweg. Der rückweg schien doppelt so lange zudauern doch endlich waren wir zuhause. ICh sattelte sie ab und spritzte sie schließlich mit dem schlauch ab. Dann wartete ich bis sie wieder trocken war,bevor sie wieder in ihre Box kam. ICh holte eutwas Futter udn fütterte sie. Anschließend holte ich Lilly raus. Die kleine hatte heute etwas länger warten müssen. Da ich mich schon so viel bewegt hatte,entschied ich mich sie zu longieren. Siekonnte das alles schon sehr gut doch übung schadete nie. Nachdem ich sie longiert hatte,putzte ich sie noch einmal und brachte sie schließlich auf die weide. Auch Pangäa kam auf die weide udn ich ging hinüber zum haus.
    Foto
    IloveUndercover
    01.08.2011 - 18:36 Uhr
    Spaziergang und trensentraining
    Damit meine Lilly die Trense nicht vergessen würde wollte ich öfters mit ihr üben.
    ICh holte Ihr Halfter vom harken und öffnete die Box. Dann streifte ich es ihr über udn befestigte den Strick daran.
    Nun führte ich sie aus ihrer Box udn band sie am Putzplatz an.
    Sie stand ruhig da udn liesihr Fell striegeln.
    Auch hufe auskratzen und Mähne kämmen klappte super.
    Dann holte ich irhe Trense.
    ich zog sie ihr an und schloss die Schnallen.
    Dann lobte ich sie udn führte sie aus dem Stall.
    Nun ging ich eine runde mit ihr Spazieren.
    Sie war sehr ruhig udn gelassen und ich war positiv von ihr überrascht.
    Danach zog ich ihr wieder die Trense aus und das Halfter an.
    Nun führte ich das Palomino fohlen aus dem Stall hinüber zur Koppel wo schon Mylana auf sie wartete.
    Als Lilly ihren Mückenschutz anhatte schoss sie sofort über die weide und freute sich.
    Mylana schien es nicht viel zu interessieren.
    Nun lief ich zurpück zum Stall um was mit Pangäa zu machen die immernoch in ihrer Box wartete.
    Foto
    IloveUndercover
    08.08.2011 - 14:49 Uhr
    Training mit Mylana
    Heute wollte ich mich wieder etwas um Mylana kümmern. Ich holte Mylana´s Halfter was ich am Tga davor in die Sattelkammer gehongen hatte und schnappte mir den dazu passenden grünen Strick. Nun machte ich mich auf den weg durch die Stallgasse zu Mylanas Box. ICh öffnete die Boxentür und Mylana streckte mri schon ihren Fuchsfarbenen Kopf entgegen. ICh strick kurz über ihre Nüstern bevor ich ihr das Halfter überstreifte. Nun befestigte ich noch den Strick daran und verließ mit ihr die Box. Sofort machten wir uns auf den Weg zu den Putzplätzen. Ich machte die 2 Anbindeketten fest und löste den Strick. Nun Holte ich noch ihre Putzsachen und fing an sie zu Putzen. Ihre kurze mähne war schon gut nachgewachsen. Als ich fertig war mit Putzen holte ich ihren VS Sattel udn sattelte sie. Als sie fertig gesattelt war holte ich noch ihre Gamaschen und befestigte diese.Anschließend Trenste ich sie noch udn zog irh ihre Ohrenhaube an. Nun gingen wir zur Reithalle und ich gurtete nochmal nach bevor ich aufstieg. Ich ritt sie etwas warm, und ein helfer baute ein paar trabstangen auf über die ich trabte. Anschließend baute er noch ein paar Sprünge auf. Sie konzentrierte sich heute gut und wir sprangen fehlerfrei. Sie war kein guter Springeraber kleine Sprünge schaffte sie. ICh lobte sie udn ritt sie trocken. Anschließend stieg ich ab udn führte sie in die Stallgasse. Dort machte ich sie wieder fest und löste die Gamaschen. Anschließend sattelte ich sie ab. Nachdem ich die Hufe ausgekratzt hatte befestigte ich wieder den Strick und führte sie auf die Weide. Als ich zurück zum Stall gelaufen war zog ich auhc Lilly udn Pangäa ihre Halfter an. Nun führte ich sie zu Mylana auf die Weide und mistete die Boxen aus. ICh füllte ise mit neuem Streu und hängte Heunetze auf. Auch Müsli füllte ich in ihre Tröge und fegte die Stallgasse. Anschließend putzte ich noch die Sättel udn wusch das gebiss von Mylana aus. Nun holte ich Lilly. ICh brachte sie in ihre Box udn ging wieder den Schotterweg entlang um Pangäa zu holen. Auch sie stand schnell wieder in ihrer Box und ich holte Mylana. Als alle wieder in ihren Boxen standen udn ihr Müsli fraßen, verließ ich den Stall und ging hinüber zum Haus.
    Foto
    IloveUndercover
    26.09.2011 - 11:45 Uhr
    Umzug
    Als ich zurück zum Stall kam ging ich sofort zu Lilly´s Box. Die kleine sah mich neugierig an. "ICh habe eien Überraschung für dich" ssagte ich und holte ihr Halfter. "Du bekommst einen Freund udn darfst jetzt zu ihm ziehen" Als ich ihre Box betrat durchsuchte sie mich ersteinmal nach etwas essbarem. Als sie nichts fand steckte sie beleidigt ihren Kopf ins halfter und folgte mir aus dem Stall. Gemächlich führte ich sie den Weg hinunter zum Offenstall. Dort angekommen wieherte sie Capoti zu. La Rara war einfach ein freundliches Fohlen. ICh öffnete das Tor und ging mit Lilly hinein. Die 2 Champagner Fohlen beschnüffelten sich. Capoti quitschte. Schnell machte ich Lilly los und verlies das Paddock. Kurze zet später begutachtete Lilly den Offenstall bevor sie zu Capoti ging und anfing mit ihm zu Spielen. sie verstanden sich auf anhieb udn ich hoffte dass La rara ihm die Angst nahm.
    Foto
    IloveUndercover
    16.10.2011 - 11:42 Uhr
    Besuch
    ICh stand wie jeden Tag früh auf udn war schon um 6 am Stall. Zuerst ging ich zum Fohlen-Offenstall. Ich Holte als erstes das Halfter von Lilly und brachte sie auf die benachbarte Weide die extra für die Fohlen war. Dann holte ich Campoti´s Halfter und brachte ihn zu Lilly. Auch Golden Girl und Campina folgten kurz darauf. Als letztes brachte ich Yaris dazu. Nun ging ich meinen Schubkarren holen und einen Mist-Boy um das gepflasterte Paddock zu entäpfeln. 2 Schubkaren später holte ich die Mistgabel und holte das altre Stroh aus dem Stall. ICh hatte nur in den Boxen Spähne. Die Fohlen standen auf Stroh. Dann streute ich neu ein und leerte auch diesen Schubkarren aus. Nun schaute ich nach dem Wasser und fülte dieses auf. Dann füllte ich das Heu auf und ging die Fohlen holen. Zuerst Lilly und Campoti. Dann Girl und Campina. Anschließend Yaris.

    Lilly
    Nun kam Lilly an die Reihe. Sie war mit Yaris die Älteste. ICh zog ihr ihr Halfter an und führte sie zum Putzplatz. La rara kannte eigetnlich schon alles was sie für ihr Alter kennen musste. Deshalb würde ich heute mit ihr nur Zirkuslektionen üben. ICh putzte sie gründlich. Dann wickelte ich ihr blaue bandagen um die Beine und führte sie auf den Reitplatz. Dort übte ich mit ihr verbeugen. ICh hielt ihr das Leckerlie zwichen die Vorderbeine und lobte sie wenn sie den opf durchsteckte udn sich nach hinten lehnte um das Leckerlie zu holen. Dann gab ich das kommando "down" dazu. Es klappte schon richtig gut. Bald würde sie es perfekt beherrschen. Nun brachte ich sie zurück und band sie wieder an. ICh löste die bandagen und gab ihr etwas Müsli. Dann führte ich sie zurück zum Offenstall und ging zum nächsten Pferd. Nun war Campoti an der Reihe der schon gespannt auf mich wartete.
    Nun habe ich mein erstes Ausbildungsfohlen und kann es auch kaum erwarten es genauer kennen zu lernen. So gehe ich gleich in den Offenstall und hole mir LA Rara raus. Ich habe mir zu Hause schon einen genaueren Trainingsplan gemacht, wo drauf steht was sie schon kennt, ob man das noch vertiefen sollte oder ob sie das noch lernen muss. Ich mache mir zwar garkeine Sorgen, was das Aufhalftern und Putzen angeht, da man das eh immer macht, aber trotzdem möchte ich meine Ordnung haben. Erstmal lasse ich die kleine an mir schnüffeln und puste ihr sanft in die Nüstern. So begrüßen sich Pferde nämlich damit der andere gleich den Geruch von einem aufnehmen kann. Dann nehme ich sie an den Strick und gehe mit ihr zum Anbindeplatz. Sie lässt sich schön brav führen, sodass ich sie ohne große Bedenken anbinde und beginne sie zu putzen. Sie schaut zwar sehr neugierig und auch ein bisschen irritiert, wie es kommt, dass ein fremder sie putzt, aber das ist vollkommen in Ordnung. Ich bürste ihr Fell und kratze ihre Hufe aus. Selbst bei den hinteren Hufen macht sie keine Faxen, was aber wahrscheinlich daran liegt, dass sie sich erstmal an mich gewöhnen muss. Dann probiere ich ihr die Mähne zu kämmen. Zuerst lehnt sie die Ohren an und wackelt mit dem Kopf, aber nach einiger Zeit lässt sie auch das Problemlos zu. Ich lege ihr einen Kappzaum an, klinke die Longe ein und mache mich mit einer Peitsche "bewaffnet" auf den Weg zum Reitplatz. Dort lasse ich sie zuerst nur im Schritt gehen, damit sich ihre Muskeln warm laufen. Dann fange ich an sie langsam traben zu lassen, wobei ich sie jedes mal lobe, wenn sie ihren Kopf runter nimmt, weil das die Rückenmuskulatur stärkt. Nach einiger Zeit hält sie ihren Kopf schon etwas länger untern und ich entscheide mich dafür sie etwas schneller traben zu lassen. Als ich erkenne, dass sie langsam schwächer wird, lasse ich sie noch einmal Gallopieren und dann noch einmal locker traben, bevor ich sie im Schritt trocken führe. Ich gehe mit ihr vom Platz und putze ihr noch einmal die Hufe und Bürste sie mit einer Massagenürste über. Dann bringe ich sie wieder zu ihren Freunden.

    2121 Zeichen © by Jackyline